SEO-Positionierung vs. Werbekampagnen

Vor ein paar Tagen erzählte uns ein befreundeter Kunde von seinen Zweifeln bezüglich der Wahl zwischen SEO und einer Werbekampagne zur Verbesserung der Kundengewinnung.

Es gibt viele Faktoren, die zu berücksichtigen sind, wie z. B. die Art des Produkts, das du verkaufen willst, oder die Dienstleistung, die du anbietest. Aber fangen wir mit den Grundlagen an.

Wie wird man im Internet gefunden?

Mehr als 90 % der Interaktionen mit dem Internet beginnen mit einer Suchmaschine (Google, Bing usw.). Wenn du oder dein Unternehmen nicht in den Suchergebnissen erscheint, wie sollen die Nutzer dich dann nden? In den meisten Fällen werden sie es nicht tun.

Aber das lässt sich natürlich sofort ändern! Gefunden zu werden ist etwas, das man kaufen kann.

Screenshot von Twitter, zu sehen ist die Kampagne einer spanischen Brauerei
Eine benutzerdefinierte PPC-Kampagne zwischen regulären Twitter-Posts. Die visuell kleine 'Promoted'-Information zeigt an, dass es sich um einen Werbepost handelt, der zu einer externen Website führt.

Bezahlte Suche: Was sind Werbekampagnen?

Die bezahlte Suche, auch bekannt als PPC (Pay-per-Click), ist eine Marketingtaktik, bei der wir für die Platzierung von Anzeigen auf der Google-Ergebnisseite oder zwischen “normalen” Social-Media-Posts bezahlen. Diese Anzeigen funktionieren auf einer “Pay-per-Click”-Basis, d. h. wir zahlen nur, wenn die Anzeigen angeklickt werden.

Das verspricht eine schnelle Reaktion. Du kannst eine Kampagne einrichten und die Ergebnisse überwachen, um herauszufinden, was funktioniert und was nicht. Und du siehst sofort, welche Besucher auf deine Seite kommen.

Klingt gut? Ist es auch, aber es gibt auch einige Nachteile. Zunächst einmal: die Kosten. Wenn du in einer wettbewerbsintensiven Branche tätig bist, kann das sehr teuer werden. Ein Preis von 40 Euro pro Klick ist bei sehr wettbewerbsfähigen Suchbegriffen keine Seltenheit.

Du müssen sehr genau hinschauen:
Wie viele Treffer (verkaufte Produkte, neu gewonnene Kunden…) erzielst du mit einer Kampagne? Verlierst du am Ende Geld?

Bezahlte Suche ist wie ein Lichtschalter. Wenn du das Licht anschaltst, kommt der Verkehr. Aber sobald du das Licht ausschaltest (d. h. wenn du nicht mehr bezahlst), hört der Verkehr sofort auf.

😐

Das Gleiche gilt für soziale Netzwerke. Wenn du dich weigerst dafür zu bezahlen, wird die Interaktion mit deinen Inhalten wahrscheinlich abnehmen.

SEO hingegen bedeutet kostenlosen, wiederkehrenden Traffic. Anders als bei Twitter, wo ein Tweet für ein oder zwei Tage Traffic bringt, oder bei der bezahlten Suche, wo jeder Klick Geld kostet, kann SEO dir konstanten Traffic bringen, Monate oder Jahre nachdem du etwas auf deiner Website veröffentlicht hast.

Screenshot der organischen Ergebnisse der Bing Suchmaschine
Organische Ergebnisse der Bing Suchmaschine für fundaciongoethe.org. Zusätzliche Unterseiten werden entsprechend den Suchmaschinenkriterien angezeigt.

SEO: Optimierung einer Webseite, damit sie in den Suchergebnissen natürlich erscheint

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geht es darum, deine Website so zu optimieren, dass sie in den organischen Ergebnissen von Google oder Bing erscheint.

Das Tückische an SEO ist, dass man nicht dafür bezahlen kann, um aufzutauchen. Google und die anderen Suchmaschinen haben Algorithmen, die die Qualität und Relevanz Ihrer Seite berechnen und sie entsprechend einstufen.

Ein großer Teil der Suchmaschinenoptimierung besteht also darin, herauszufinden, was die Suchmaschinen für wichtig halten, und deine Website dann entsprechend zu optimieren. Und somit: Eine rundherum gut Webseite zu haben.

Vorteile und Nachteile von SEO

Was sind die Vor- und Nachteile von SEO? Zunächst einmal: SEO ist auf lange Sicht viel billiger! Was uns direkt zum größten Nachteil bringt: SEO braucht Zeit. Es gibt eine Menge ausgefeilter technischer SEO-Maßnahmen, die ich in alle meine Websites einbauen. Aber der Inhalt ist immer das Wichtigste.

Der Algorithmus von Google konzentriert sich auf die Reichhaltigkeit Ihrer Inhalte. SEO ist ein Weg, um sicherzustellen, dass Suchmaschinen verstehen können, worum es auf Ihrer Seite geht, dass sie hochwertige, aktuelle Informationen enthält und dass sie die Frage beantwortet, die die Suchmaschine im Sinn hat.

Zuallererst muss Ihre Website einwandfrei sein.

Attraktiv, schnell, zugänglich, natürlich für alle Geräte optimiert und sicher. Ich werde nicht näher darauf eingehen, was das alles bedeutet, nur so viel: Ich kenne mich damit aus, und wenn du mit mir arbeitest, wird deine Website mit großer Sicherheit viel mehr Erfolg haben als die deiner Mitbewerber.

Dann musst du die ersten Inhalte schreiben. Sobald diese Grundlage geschaffen ist, besteht der nächste Schritt darin, der Suchmaschine zu beweisen, dass unsere Website hohe Kriterien erfüllt. Das braucht Zeit. In sehr einfachen Worten: Google und andere Suchmaschinen werden uns jetzt immer wieder besuchen und sich unsere Website ansehen und auch beobachten, wie ihre Nutzer mit unserer Website umgehen. Finden sie was sie suchen? Fühlen sie sich wohl?

Grob gesagt, können wir davon ausgehen, dass eine erste Positionierung zwei bis sechs Monate dauert. Aber wenn du erst einmal in der Gunst der Suchmaschine stehst, wird sie ihren Nutzern künftige Inhalte von dir viel schneller empfehlen.

Das bringt uns zum nächsten Vorteil: Du kannst lernen, einen großen Teil der notwendigen Arbeit selbst zu erledigen.
Um bei der Suche gut abzuschneiden, brauchst du spezialisierte Inhalte.

Duu weißt besser als jeder andere, wovon du sprichst, denn du bist ein Experte in deinem Fachgebiet.

😎

Wir können dir erklären, wie du Inhalte im Internet am besten strukturierst und formulierst. Eine einfache Benutzeroberfläche macht es dir leicht, deine Artikel jederzeit selbst zu veröffentlichen.

Wir machen dir gerne regelmäßig Vorschläge für neue Artikel.

Du kannst beide Welten kombinieren: SEO und Pay-per-Click im Tandem

Viele Unternehmen nutzen SEO und PPC gleichzeitig. Probiere es aus, beobachte die Ergebnisse. Vielleicht funktioniert dieser Ansatz bei dir!

Ich bin ehrlich, ich mag keine Internetwerbung, und ich biete auch keine Leistungen in der Richtung an.

Ich empfehle dir stattdessen von ganzem Herzen folgendes: Erstelle spannende und einzigartige Artikel, die eine Nische bedienen oder ein neues Licht auf etwas werfen. Achte auf eine semantisch korrekte Hierarchie und schreibe gut durchdachte Meta-Tags. So bringst du Menschen auf deine Website, und so führst du sie zu deinen Produkten und Dienstleistungen.